Genetec Security Center

1.Zweck #

Dieses Dokument soll Benutzer anweisen, wie ein XPressEntry-System mit einem Genetec Security Center-System synchronisiert wird.

2.Installationsvoraussetzungen #

  1. Genetec Security Center 5.6 GA oder höher installiert
  2. Genetec SDK installiert (entweder 5.6 oder 5.8)
  3. Synergis Softwire Appliance installiert
  4. XPressEntry Server 2.7+ installiert (bereitgestellt von Telaeris)
  5. Genetec Datamanager Plugin installiert (bereitgestellt von Telaeris)
  6. Genetec Administrator-Benutzeranmeldezugriff
  7. Synergis Appliance-Benutzeranmeldezugriff
  8. Die TCP-Ports 5500 und 8012 sind zwischen XPressEntry und Genetec geöffnet

3.Lizenzanforderung #

  1. Teilenummer des Genetec SDK-Lizenzzertifikats: GSC-1SDK-Telaeris-XPressEntry
  2. XPressEntry-Lizenz mit aktivierter Genetec-Funktion

4.Einrichten von Genetec Security Center für die Synchronisierung mit XPressEntry #

Es wird davon ausgegangen, dass das Genetec Security Center und die Synergis Cloud Link-Appliance installiert sind.

4.1Reihenfolge der Operationen #

  1. Richten Sie das Synergis RIO-Protokoll ein
  2. Richten Sie Genetec-Daten und -Einstellungen ein
  3. Aktivieren Sie die XPressEntry-Synchronisierung
  4. Richten Sie XPressEntry-Daten ein

5.Richten Sie das Synergis RIO-Protokoll ein #

5.2Erstellen Sie den XPressEntry RIO-Kanal #

Wenn Sie die Synergis Cloud Link-Appliance noch nicht mit dem Genetec Security Center verbunden haben, tun Sie dies bitte, bevor Sie fortfahren.
 
Nachdem Sie die Synergis-Einheit online angeschlossen haben, müssen Sie den RIO-Kanal und die zugehörigen Lesegeräte hinzufügen, die den Handheld-Lesegeräten in XPressEntry zugeordnet werden.
 

  1. Gehen Sie im Genetec Config Tool zu Aufgaben -> Zugriffssteuerung -> Rollen und Einstellungen
  2. Genetec-Konfigurationstool
     

  3. Wählen Sie die Synergis-Appliance aus, zu der Sie auch die Handheld-Lesegeräte hinzufügen möchten. Wählen Sie die Registerkarte „Hardware“ und dann die Registerkarte „RIO“.
  4.  
    Registerkarte Hardware des Genecec-Konfigurationstools
     

  5. Klicken Sie auf "Kanal hinzufügen". Erstellen Sie einen Kanal und nennen Sie diesen Kanal "xpressentry". Dies MUSS genau übereinstimmen, damit die Ereignisse funktionieren.

Für jede Tür in Genetec, die wir erstellen und verfolgen, erstellen wir eine Schnittstelle. Klicken Sie auf "Schnittstelle hinzufügen".
 
Die Adresse der Schnittstelle muss genau mit dem Namen der Tür übereinstimmen, die wir erstellen. Dadurch kann XPressEntry den richtigen Türnamen senden, wenn Aktivitäten an Genetec zurückgesendet werden. Um den Online-Status der RIO-zugeordneten Türen anzuzeigen, wird empfohlen, für ALLE RIO-Türen ein eindeutiges Präfix zu verwenden. Beispielsweise sollten zwei Türen xpe_ als Präfix haben. xpe_door1 xpe_door1. Groß- und Kleinschreibung wird berücksichtigt.
 
Hersteller, Modellname und Beschreibung sind optional.
 
Fügen Sie für jeden Leser, den wir hinzufügen, ein ReaderLabel hinzu. Eine Genetec-Tür kann 1 oder 2 Leser unterstützen. Beschriften Sie diese Lesegeräte nach Bedarf.
 
Wenn Sie mehrere Türen hinzufügen, fügen Sie weitere Schnittstellen hinzu.
 
ReportAsSimulated wird nicht verwendet. Sie können dies deaktiviert lassen.
 
Fügen Sie unter AllowUsers einen Synergis-Benutzer hinzu, mit dem wir eine Verbindung zur RIO-API herstellen. Der Standardbenutzer ist Administrator.
 
Genetec Konfigurationstool rio api

6.Richten Sie Genetec-Daten und -Einstellungen ein #

6.1Handheld-Computer #

Für jeden physischen XPressEntry-Handleser sollte eine Genetec-Tür erstellt werden. Jede Tür muss mindestens einen oder bis zu zwei Lesegeräte haben. Die erstellte Tür muss mit einem Schnittstellennamen übereinstimmen, der unter der Synergis RIO-Hardware erstellt wurde.

6.2Tür erstellen #

Gehen Sie zu Config Tool -> Area View.
 
Tür schaffen
 
Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Entität, unter der Sie die Tür hinzufügen möchten. In der Regel erfolgt dies unter einem Bereich.
 
Bereich
 
Der Name der Türentität muss genau so sein, wie die Schnittstellenadresse wie im vorherigen Schritt erstellt wurde. Wir haben gate1 als Adressnamen im RIO-Kanal verwendet, also werden wir unsere Tür gate1 nennen.
 
Erstelle eine Tür
 
Stellen Sie die Access Control Unit auf die Synergis Cloud Link-Appliance ein, mit der das RIO-Protokoll eingerichtet wurde. Stellen Sie das Schnittstellenmodul ein, das im von uns verwendeten RIO-Protokoll erstellt wurde. Klicken Sie auf Weiter, Erstellen und dann auf Schließen.
 
Türinformationen

6.3Leser zur Tür hinzufügen #

In den meisten Situationen sollten Sie für jede Tür zwei Lesegeräte (einen Eingang und einen Ausgang) hinzufügen. Normalerweise sollte für jede Tür, die Sie verfolgen, mindestens ein XPressEntry-Handheld vorhanden sein.

Weisen Sie dem Türseitenleser die aus dem RIO-Protokoll erstellten ReaderLabels zu. Die Alpha-Seite ist der Entry Reader, während die Omega-Seite der Exit Reader ist. Klicken Sie auf Übernehmen, wenn Sie fertig sind.
Leser zur Tür hinzufügen
Vergessen Sie nicht, die Tür oder die übergeordnete Entität einer Zugriffsgruppe hinzuzufügen.

7.Aktivieren Sie die XPressEntry-Synchronisierung #

XPressEntry verwendet ein Modul namens "Data Manager", um Genetec-Daten mit XPressEntry zu synchronisieren.
 
Gehen Sie von der Hauptseite von XPressEntry zu XPressEntry / Settings (STRG + S)
 
xpressentry einstellungen

7.1Auswählen des auszuführenden Genetec SDK #

XPressEntry verwendet das auf demselben Computer installierte Genetec SDK. XPressEntry unterstützt die Versionen 5.6 und 5.8 des Genetec SDK. Die Version von Genetec SDK muss innerhalb von 2 Versionen der installierten Version von Genetec Security Center liegen. Beispielsweise sollte Genetec SDK Version 5.6 für Genetec Security Center Versionen 5.6 oder 5.7 verwendet werden. Genetec SDK Version 5.8 sollte für Genetec Security Center Versionen 5.8 und 5.9 verwendet werden.

Abhängig von der Version des zu installierenden Genetec SDK müssen einige Dinge getan werden.

7.2Umgebungsvariablen #

XPressEntry bestimmt über eine Umgebungsvariable, wo sich das Genetec SDK befindet. Stellen Sie sicher, dass der Pfad dieser Variablen auf den entsprechenden Genetec SDK-Ordner zeigt (siehe Abbildung unten).

  Genetec Umgebungsvariable

7.3Verwenden von Genetec 5.6 #

Wenn Ihr System das Genetec 5.6 SDK verwendet, müssen Sie eine Konfigurationsdatei aktualisieren, um nach der älteren Version des SDK zu suchen.

Navigieren Sie zum Installationsordner von XPressEntry. Öffnen Sie XPressEntryService.exe.config als Administrator. (C: \ Programme (x86) \ Telaeris \ XPressEntry \ XPressEntryService.exe.config)

Ganz unten finden Sie einen Abschnitt, der wie folgt aussieht


     
     

 

Ändern Sie die "NewVersion" in 5.6.0.0. Speicher die Datei.

 

7.4Datenmanager Tab #

Wählen Sie auf der Seite Einstellungen die Registerkarte Datenmanager
 
Registerkarte xpressentry data manager
 

  1. Datenmanager aktivieren - Dies muss aktiviert sein, um die Genetec-Synchronisierung zu aktivieren
  2. Typ - Wählen Sie Genetec als Datenmanagertyp aus
  3. Datenmanager einrichten - Öffnet die Genetec Data Manager-Einstellungen
  4. Aktivitätssynchronisierung - Steuert die bidirektionale Kommunikation zwischen XPressEntry und Genetec.
    1. Synchronisieren von Data Manager-Aktivitäten mit XPressEntry - Abrufen von Daten aus Genetec. Wird hauptsächlich zur Belegungsverfolgung verwendet.
    2. XPressEntry-Aktivitäten an Data Manager senden - Senden Sie Handheld- oder Serveraktivitäten als Ereignis an Genetec zurück.
  5. Aktualisierungshäufigkeit - Legen Sie die Aktualisierungshäufigkeit für jede Synchronisierung fest
    1. Aktivitätsaktualisierung - Push- und Pull-Genetec-Aktivitäten
    2. Partial Sync Update - Ruft alle Daten mit Ausnahme der Karteninhaberdaten ab, einschließlich Lesegeräte, Bereiche und Zugriffsebenen.
    3. Vollständiges Synchronisierungsupdate - Ruft alle Daten von Genetec ab. Abhängig von der Größe des Genetec-Systems kann diese Synchronisierung eine Weile dauern. Empfohlen, einmal pro Nacht über Nacht zu synchronisieren.
  6. f. XPressEntry-Aktivitäten an Data Manager senden - Senden Sie Handheld- oder Serveraktivitäten als Ereignis an Genetec zurück.
  7. Datenmanagereinstellungen löschen - Löscht alle Einstellungen in diesem Formular.
  8. Externe Daten löschen - Löscht alle Daten, die von Genetec synchronisiert wurden, einschließlich Karteninhaber, Ausweise, Lesegerät usw.
  9. Pause / Pause aufheben - Kann die Protokolle beim Auffüllen anhalten oder aufheben.
  10. Spiegelprotokoll - Gibt eine sekundäre Protokolldatei am ausgewählten Speicherort aus
  11. Protokoll - Zeigt alle Data Manager-Protokolle an
  12. Speichern - Drücken Sie nach Änderungen auf Speichern, um die Änderungen auf die Synchronisierung anzuwenden. Wenn die Einstellungen nicht gespeichert werden, werden bei der nächsten Synchronisierung die neuen Änderungen NICHT verwendet.

Stellen Sie die Aktualisierungshäufigkeit so oft ein, wie das System aktualisiert werden soll. Beachten Sie, dass jeweils nur ein Update ausgeführt werden kann. Wenn dieser Wert sehr niedrig ist, versucht das System ständig, ein Update durchzuführen (dies ist nicht immer ein Problem

7.5Einrichtungsseite für Genetec Data Manager #

Klicken Sie auf die Schaltfläche „Setup Data Manager“, um den Genetec-spezifischen Setup-Bildschirm aufzurufen.
 
Genetec Data Manager
 
Genetic Data Manager Login
 

  1. Genetec Security Center-Anmeldung - Geben Sie hier den Genetec Security Center-Anwendungsserver und die Anmeldedaten ein
  2. Synergis RIO-Anmeldung - Geben Sie hier die Synergis Appliance und die Synergis RIO-Anmeldung ein
  3. Belegungseinstellungen - Einstellungen zum Verfolgen der Belegung und Aktivitäten von Genetec. Wird für Belegungszählungen und Sammelszenarien verwendet.
    1. Karteninhaberbelegung aktualisieren - Aktiviert die Belegungssynchronisierung.
    2. Download Aktivitäten # Stunden - Ziehen Sie beim Synchronisieren nur Aktivitäten aus den eingegebenen X Stunden.
  4. Dateneinstellungen - Wählen Sie den Datentyp aus, der von Genetec übertragen werden soll. Softwareereignisse werden generiert, wenn Änderungen an Daten von Genetec Security Desk oder Config Tool vorgenommen werden.
    1. Verwandte Daten herunterladen
    2. Karteninhaber-Softwareereignisse - Ziehen Sie Karteninhaber-Softwareereignisse ab, einschließlich Karteninhaberaktivität
    3. Software-Ereignisse für Anmeldeinformationen - Ziehen Sie Software-Ereignisse für Anmeldeinformationen ab
    4. Softwareereignisse für Zugriffsregeln - Pull-Ereignisse für Zugriffsregelsoftware
  5. RIO-Türstatus - Um den RIO-Türleserstatus für die mit XPressEntry verwendeten Lesegeräte als online zu aktivieren, benötigen wir einen Präfix-Türfilter für alle Lesegeräte, die RIO-basierte Lesegeräte sind. Eine RIO-Tür wird nur online markiert, wenn ein Handheld mit dem XPressEntry-Server verbunden ist und der Ein- / Ausstiegsmodus derzeit die Tür verwendet. Dies ist optional.
    1. XPE-Anmeldung und XPE-Passwort ist eine Anmeldung für einen XPressEntry-Administrator. Wir benötigen dies, um Leserdaten für Mapping-Zwecke aus der lokalen Datenbank abzurufen.
    2. Das Türfilterpräfix entspricht dem Präfix, das zum Erstellen von Genetec RIO-basierten Türen verwendet wird.
  6. Benutzerdefinierte Kartenformatierung - Wird verwendet, wenn benutzerdefinierte Kartenformate in Genetec verwendet werden.
    1. Benutzerdefiniertes Kartenformat - Ermöglicht die Verwendung benutzerdefinierter Kartenformate
    2. Card # Start Bit - Setzt das Startbit für die Karte
    3. Kartennummer Bitlänge - Legen Sie die Bitlänge für die Karte fest
    4. FC-Startbit (Facility Code) - Setzen Sie das Startbit für FC
    5. FC (Facility Code) # Bitlänge - Legen Sie die Bitlänge für FC fest
  7. Benutzerdefinierte Genetec-Felder - Verknüpfen Sie benutzerdefinierte Karteninhaberfelder mit einem XPressEntry-Datenfeld. Optionale Datenfelder in XPressEntry umfassen: employee_no, user_field_data_1 bis user_field_data_10. Wenden Sie sich an support@telaeris.com, um Unterstützung bei anderen benutzerdefinierten Datenfeldern zu erhalten.
  8. Verbindung testen - Testen Sie den Verbindungsstatus mit den eingegebenen Anmeldeinformationen für das Genetec Security Center
  9. Standardeinstellungen - Setzen Sie alle Daten im Formular Einstellungen zurück
  10. OK - OK, um die Einstellungen zu bestätigen.
  11.  
    Genetec Data Manager benutzerdefinierte
     

  12. Benutzerdefinierte Ereignisse - Karteninhaber-, Berechtigungsnachweis- und Bereichsaktivitäten können mit einem benutzerdefinierten Genetec-Ereignis verbunden werden. Der Name des benutzerdefinierten Ereignisses in Genetec muss in die zugehörige benutzerdefinierte Ereignisaktion eingegeben werden.

8.Setup XPressEntry Daten #

Führen Sie nach dem Einrichten des Datenmanagers die erste vollständige Synchronisierung aus, um Daten von Genetec abzurufen. Sobald das Genetec-System eingerichtet und synchronisiert ist, werden alle diese Daten in XPressEntry auf der Registerkarte Informationen hinzufügen / bearbeiten angezeigt. Daten, die aus Genetec importiert werden, können nicht geändert werden und sind in XPressEntry ohne entsprechende Berechtigungen ausgegraut.

8.1Benutzer #

Hier ist ein Beispiel für einen korrekt synchronisierten Benutzer:
 
xpressentry Benutzer
 
Standardmäßig zeigen alle externen Daten (Daten, die von Genetec synchronisiert wurden) "Externer Datensatz" und eine externe Datensatznummer. Der externe Datensatz und die Datensatznummer können ausgeblendet werden.
 
Wenn Sie dies ausblenden möchten, gehen Sie zu Extras -> Einstellungen -> Registerkarte Allgemein und aktivieren oder deaktivieren Sie "Externe Flagge anzeigen" und "Externe ID anzeigen". Externes Flag anzeigen ersetzt die externe ID anzeigen.
 
xpressentry allgemeine einstellungen

8.2Nutzerberechtigung #

Benutzer in XPressEntry haben in Genetec für jeden einzelnen Leser die gleichen Zugriffsregeln.
 
xpressentry-Benutzerberechtigungen

8.3Türen #

Ein- / Ausstiegsberechtigungen in XPressEntry werden durch Türen festgelegt. Türen enthalten bis zu zwei Lesegeräte, ein Eingangs- und ein Ausgangslesegerät. Der Zugang zur Tür wird durch den Zugang des Benutzers zum externen Eingangs- oder Ausgangsleser der Tür bestimmt. Die Türen sollten vom Benutzer für jeden Handheld-Reader in XPressEntry festgelegt werden.
 
Für die XPressEntry-Integration mit Genetec muss sowohl eine Start- als auch eine Endzone zugewiesen sein. Wenn keine Zone zugewiesen ist, wird die Handheld-Aktivität nicht an Genetec gesendet. In den meisten Situationen sollten die Zonen jeder Tür auf die Standardeinstellung eingestellt werden: Außen und Gebäude. Stellen Sie für eine ordnungsgemäße Belegungsverfolgung die Start- und Endzone aus den in Genetec ausgefüllten Bereichen ein. Die Startzone ist der Bereich, aus dem der Benutzer eintreten würde, und die Endzone ist der Bereich, in dem der Endbenutzer landen wird. Der Eintragsleser bindet den Alpha-Seitentürleser in Genetec ein, der dem Endzonenbereich in XPressEntry zugeordnet werden sollte.
 
xpressentry Türen
 

  1. Zonen - Stellen Sie für jede Tür die Startzone auf Außen und die Endzone auf Gebäude ein. Dies hilft bei der Bestimmung der Richtwirkung. Wenn die Belegungsverfolgung aktiviert ist, stellen Sie die Start- und Endzone auf die gewünschte Zone ein
  2. Externe Leser - Fügen Sie die in Genetec erstellten logischen Ein- und Ausgangsleser an eine Tür an. Die Leser werden von der Tür aus benannt. Die Alpha-Seite des Entry Readers heißt "gate1: In", während die Omega-Seite "gate1: Out" heißt.

8.4Leser #

Ein Handgerät kann jede in Genetec erstellte Synergis RIO-Kombination aus Tür und Lesegerät logisch darstellen. Wenn der Handheld an einer bestimmten Tür an einen Mitarbeiter ausgegeben wird, muss der Mitarbeiter zuerst die Tür am Handheld einstellen. Der XPressEntry Reader, den der Handheld darstellt, basiert darauf, ob sich der Handheld im Eingangsmodus oder im Ausgangsmodus befindet.
 
Zum Beispiel ist Handheld A an Tür A stationiert. Tür A sind zwei Lesegeräte zugeordnet: Reader A-Entry und Reader A-Exit, die von Genetec erstellt wurden. Der Mitarbeiter, der den Handheld hält, setzt die Tür des Handhelds auf Reader A. Wenn der Mitarbeiter einen Karteninhaber auf das Gebäude zugehen sieht, setzt er den Handheld in den Eingabemodus und scannt den Ausweis des Karteninhabers. Der Handheld im Eingabemodus identifiziert sich als Leser-A-Eintrag und sendet eine Aktivität mit gewährtem oder verweigertem Zugriff an den Server.
 
Später gibt es ein starkes Volumen, das Tür B verlässt. Tür B hat zwei Leser, die damit verbunden sind: Leser B-Eintrag und Leser B-Ausgang. Der Angestellte von Tür A wird gerufen, um zu helfen und bringt Handheld A. Er stellt die Tür auf seinem Handheld auf Tür B und den Modus auf Exit. Wenn er beginnt, Personen zu scannen, die aus der Tür gehen, identifiziert sich der Handheld als Reader B-Exit und sendet jeden Scan als Aktivität an den Server.

8.5AKTIVITÄTEN #

XPressEntry synchronisiert Aktivitäten mit Genetec, wenn diese Option von Data Manager festgelegt wurde.
 
Ein- / Ausstiegsaktivitäten werden an Genetec gesendet und können im Genetec Security Desk überwacht werden.

Vorschlagen Bearbeiten